CAMPO NELL'ELBA

Posted in Geschichte

CAMPO NELL'ELBA

„Campo nell'Elba“ ist die Kommune auf Elba, welche sich besonders durch ihre schönen Sandstrände auszeichnet. Der Strand von „Marina di Campo“, der Hauptstadt dieses südwestlich gelegenen Inselteils, ist neben „Lacona“ mit ca. 2 km der längste auf der Insel und das ehemalige Fischerdorf damit auch eines der touristischen Zentren. Hier findet man Hotels, Bars, Restaurants und Freizeitangebote jeder Art. Zur Kommune „Campo nell'Elba“ gehören darüber hinaus auch die Badeorte „Cavoli“, „Seccheto“ und „Fetovaia“ mit ihren goldfarbenen Sandstränden, dazu die Bergdörfer „Sant'Ilario“ und „San Piero“ und die ehemalige Gefängnisinsel „Pianosa“. Trotz des Tourismus ist die Fischerei in Marina di Campo nicht ausgestorben und man findet die charakteristischen Holzboote, die Fischernetze und die entsprechenden Ausrüstungsgegenstände immer noch im Hafen. Von den malerischen Bergdörfern Sant'Ilario und San Piero aus hat man einen schönen Ausblick über den Golf von Marina di Campo. Die Örtchen selbst sind bekannt durch die jahrtausende alten Granitgruben von „Fonte del Prete“, „Caviere“, „Vallicella“ und „Grottadoggi“. Hier wurden bedeutende Monumente und Säulen geschaffen.

Kulturgeschichtlich betrachtet bieten die beiden Bergdörfer wahre Schätze. Die Kirche „S. Nicolò“ von San Piero wurde z. B. auf den Resten eines römischen Tempels errichte. Im Nachbardorf Sant'Ilario kann man die Kirche „S. Francesco“ besichtigen. Beide Orte liegen auf dem Weg zum „Monte Perone“, von wo aus man einzigartige Wanderungen zwischen alten Ruinen und seltenen Pflanzen und Tieren machen kann. Der „Torre di San Giovanni“, ein kleiner Turm, der auf einem markanten Felsen bereits im 7. Jahrhundert und auf einer römischen Stätte erbaut wurde, liegt ebenfalls auf dem Weg.

  Sant'Ilario, hier klicken                          San Piero, hier klicken

Der Torre di San Giovanni

  Torre di San Giovanni, hier klicken

Der „Monte Cocchero“ bietet eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: Hier kann man eine circa 3000 Jahre alte Kultstätte mit im Halbkreis angeordneten Monolithen bewundern. Diese deuten auf Bewohner der Insel bereits aus dem „Äneolithikum“ hin. Auch die Zeiten des Erzabbaus leben in den Orten Fetovaia und Seccheto auf, wo man Reste alter Schmelzöfen bewundern kann. Diese geben Hinweise auf die Erzgewinnung durch die Römer im Zeitraum 200 v. Chr. bis 200 n. Chr.

Campo nell'Elba erstreckt sich über eine Fläche von 55 km² und es leben circa 4.600 Einwohner dort. Die Postleitzahl lautet 57034 und die Telefonvorwahl (0039) 0565.

 Marina di Campo, hier klicken                       Seccheto, hier klicken